• Background Image

    News & Updates

    Interview

May 29, 2019

#schreibmitdarkdiamonds: Das Interview mit den Gewinnerinnen der Challenge ­čĺÄ

Im August 2018 startete die┬á­čĺÄ┬áDark Diamonds Writing Challenge┬á­čĺÄ auf Sweek. Die Herausforderung: Der Einstieg zu einem New Adult Fantasy Roman mit einem von zwei vorgegebenen Plots ÔÇô innerhalb von 45 Tagen mussten mindestens 15.000 W├Ârter zu einem der beiden vorgegebenen Themen geschrieben werden:

A: Die 19-j├Ąhrige Protagonistin begegnet einem geheimnisvollen Fremden.
B: Die 21-j├Ąhrige Protagonistin erf├Ąhrt von einem ├╝bernat├╝rlichen Familiengeheimnis.

Den beiden Gewinnertiteln winkte eine E-Book-Ver├Âffentlichung bei Dark Diamonds, Platz 1 erscheint zus├Ątzlich als Taschenbuch.

Fast 250 Teilnehmer reichten ihre Beitr├Ąge ein ÔÇô eine tolle Beteiligung, und an dieser Stelle ein herzliches Dankesch├Ân an alle, die sich darauf eingelassen und mitgemacht haben! Wie ging es nun weiter? Die Sweek-Community bestimmte per Voting die Longlist. Im Anschluss wurden die Shortlist und sp├Ąter auch die Gewinner vom Dark-Diamonds-Lektoratsteam herausgefiltert. W├Ąhrend die Jury also unter hohem Zeitdruck, aber mit ebenso gro├čer Begeisterung die Longlist-Beitr├Ąge las, bewertete und diskutierte, begann f├╝r die Teilnehmerinnen die Zeit der Spannung. Nicht nur ein Mal hie├č es warten und zittern, denn nachdem die Shortlist-Kandidatinnen feststanden, fand die Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse 2018 statt ÔÇô live und auf der B├╝hne! Ohne dass die f├╝nf Shortlist-Autorinnen wussten, wer am Ende auf dem Podium als Sieger gek├╝rt werden w├╝rde.

Aus f├╝nf begeisternden Texten fiel die Wahl am Ende auf zwei absolut w├╝rdige Siegerinnen: Laura Cardea schrieb sich mit ihrer hinrei├čenden D├Ąmonen- und Geister-Fantasy ┬╗Mel. W├Ąchterin der D├Ąmonen┬ź direkt in alle Juryherzen: ┬╗Raffiniert, rasant und romantisch ÔÇô nicht nur die Story, auch ihre ├╝beraus sympathische Protagonistin hat uns von der ersten Seite an f├╝r sich eingenommen.┬ź Das E-Book erscheint am 30. Mai 2019 und ist u.a. hier zu kaufen:┬áhttps://www.carlsen.de/epub/mel-waechterin-der-daemonen/110441

Auch Kate Jans, die am Ende Platz 2 belegte, verzauberte mit ihrer temperamentvollen Liebesgeschichte ┬╗Blizzard. Die wei├če Gabe┬ź. ┬╗Die Autorin liebt und lebt den Zauber magischer Welten und das ist auf jeder Seite ihres Romans zu sp├╝ren┬ź, urteilte die Jury. Das E-Book erscheint am 27. Juni 2019 und ist u.a. hier zu kaufen:┬áhttps://www.carlsen.de/redirect/carlsen/produkt/25359

Noch einmal Gratulation an die beiden gro├čartigen Autorinnen! Sie k├Ânnen nicht nur toll schreiben, sondern lassen sich auch von ein paar Interviewfragen nicht abschrecken ÔÇŽ┬á­čĹĆ­čÄĄ

Unsere Fragen an die Gewinnerinnen:

Wie bist du auf die Idee gekommen, bei der Challenge mitzumachen?
Laura Cardea: Als ich die Challenge gesehen habe, wollte ich es einfach versuchen. Auch, weil ich wissen wollte, ob ich in der Zeit ├╝berhaupt so viel schreiben kann.

Kate Jans: Eine Autorin auf Instagram hat mich auf die Challenge aufmerksam gemacht. Und da ich so neugierig wurde, habe ich mich bei Sweek angemeldet und mich entschieden, ebenfalls mitzumachen.

Wie hast du die Herausforderung, in kurzer Zeit eine bestimmte Zeichenzahl zu schreiben, gemeistert?
Laura Cardea: Ich benutze ein App, um einen ├ťberblick ├╝ber meine t├Ąglich geschriebenen W├Ârter zu behalten und zu planen, wie viel ich t├Ąglich schreiben muss, damit ich in einer bestimmten Zeit fertig werde. Vor dem Wettbewerb lag mein Tagesdurchschnitt bei 600 W├Ârtern. Nach der Challenge bei 2000! Mich hat das Ziel durch den Wettbewerb also total motiviert! Seitdem setze ich mir selber Deadlines, um das zu nutzen.

Kate Jans: Ich habe tats├Ąchlich erst sehr sp├Ąt von der Challenge erfahren, weshalb ich blo├č zwei Wochen f├╝r das Schreiben Zeit hatte. Dementsprechend war es ziemlich stressig, die 15.000 W├Ârter in der kurzen Zeit zu schaffen, aber es hat sich allemal gelohnt!

Welches Thema hast du ausgew├Ąhlt und warum?
Laura Cardea: Ich habe mich f├╝r das ├╝bernat├╝rliche Familiengeheimnis entschieden, weil das perfekt zu einer meiner Storyideen passte, die seit langer Zeit in meinen Notizen rumschwirrte. Die Idee der drei Schwestern, von denen nur eine Geister und D├Ąmonen sehen kann, habe ich in Rekordzeit ausgearbeitet, weil mich der Wettbewerb so inspiriert und motiviert hat. Eigentlich plane ich n├Ąmlich Ewigkeiten, bevor ich schreibe. Da wusste ich, dass der Plot der richtige ist.. ­čÖé

Kate Jans: Ich habe mich f├╝r das Thema ÔÇ×Die 19-j├Ąhrige Protagonistin begegnet einem geheimnisvollen FremdenÔÇť entschieden. Das Thema hat super zu dem Anfang meiner Geschichte gepasst, die ich schreiben wollte.

Hattest du ein ÔÇ×gutes Gef├╝hlÔÇť, dass es f├╝r die Shortlist reichen k├Ânnte oder gar f├╝r den Gewinn?
Laura Cardea: Am nervenaufreibendsten war f├╝r mich ehrlich gesagt die Zeit bis zur Longlist. Da habe ich jede Minute nachgeschaut, ob ich noch in den Top 30 bin. ­čśÇ Wie vermutlich die meisten Autoren zweifel ich oft an dem, was ich schreibe, aber habe mich gezwungen, an mich zu glauben. Dass ich gewinne, h├Ątte ich ehrlich gesagt nicht gedacht. Es gab n├Ąmlich so unheimlich viele starke Geschichten, die durchgehend auf den ersten Pl├Ątzen standen. Meine Freundin hingegen war von Anfang an ├╝berzeugt, dass meine Geschichte gewinnt!

Kate Jans: Es waren ziemlich gemischte Gef├╝hle, die in mir herumgegeistert sind. Einerseits war ich von meiner Geschichte und der Idee ├╝berzeugt. Auch das positive Feedback auf Sweek hat mir Hoffnung gegeben, weiter oben auf der Liste zu stehen. Andererseits war mir nat├╝rlich auch bewusst, dass viele gute Geschichten mitmachen und nur f├╝nf in die Shortlist gew├Ąhlt werden w├╝rden. Am Ende habe ich versucht, mir nicht allzu gro├če Chancen auszumalen und es einfach auf mich
zukommen zu lassen. Umso gr├Â├čer war die Freude, als ich es geschafft hatte!

Wie war es, bei der Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse 2018 live auf der B├╝hne zu stehen
und zu zittern? 
Laura Cardea:┬áEhrlich gesagt: unfassbar schrecklich. ­čśÇ Ich stehe ungern vor Menschen und bin eigentlich der Pr: ototyp von Autorin, die abgeschottet in einer Waldh├╝tte schreibt. Irgendwie hatte ich dann auf der B├╝hne diese Vorahnung, dass ich Platz zwei oder drei machen k├Ânnte. Nachdem die beiden Pl├Ątze verk├╝ndet wurden, war ich mir dann hingegen sicher, dass ich es nicht geschafft habe. Vor allem weil das Lob von Schreibstil und Protagonistin des ersten Platzes f├╝r mich absolut nicht nach meiner Geschichte klang. Als dann doch der Name meiner Geschichte fiel, musste ich mich deshalb zur Sicherheit nochmal zur Leinwand umdrehen, bevor ich es glauben konnte. ­čśÇ

Kate Jans: Ganz ehrlich? Ich war total aufgeregt. *hust* Auf einer B├╝hne stand ich zuletzt w├Ąhrend der Schulzeit. Aber die Aufregung hat sich ganz schnell in Freude verwandelt, als mein Name fiel und ich den zweiten Platz belegte. An dieser Stelle nochmals danke an Dark Diamonds und Sweek f├╝r den tollen Wettbewerb und die gro├čartige Chance!

July 19, 2018

Autoreninterview: Tamara Schmid mit “Zentolia. Glasglanz”

Autoreninterview mit Tamara Schmid


Tamara Schmid ist die Gewinnerin des #ZeigDeinDigitalent Schreibwettbewerbs mit digi:tales ­čÄć
Aus 74 eingereichten Werken, wurde ihre Geschichte von der Jury ausgew├Ąhlt und Tamara durfte┬á“Zentolia. Glasglanz” zusammen mit digi:tales als E-Book ver├Âffentlichen.
Wir w├╝nschend dir weiterhin ganz viel Gl├╝ck und Erfolg auf deinem Weg als Autorin┬á­čŹÇ

 

┬ę Patricia Schwarz

Tamara Schmid wurde 1991 in Oberbayern geboren. Sie liebt die Berge, Mittelalterm├Ąrkte und Regentage. Wo die Realit├Ąt an ihre Grenzen kommt, erschafft sie durchs Schreiben fantastische Welten voller Magie und Abenteuer. Kreativen Austausch findet die Autorin in einer M├╝nchner Schreibgruppe. 2018 gewann sie mit ihrem Deb├╝troman ÔÇ×Zentolia. GlasglanzÔÇť den Romantasy Schreibwettbewerb von digi:tales und Sweek.

 

 

Was hat dich dazu inspiriert “Zentolia. Glasglanz” zu schreiben?

Vor ein paar Jahren hatte ich einen Traum, der mich ganz lange besch├Ąftigt hat.
Dort war es mir verboten, auf die letzte Stufe einer Treppe zu treten und ich habe nicht
verstanden, warum das so ist.
Irgendwann habe ich mir eine Geschichte dazu ausgedacht und aufgeschrieben.
Von der urspr├╝nglichen Idee ist au├čer der letzten Stufe allerdings nicht viel ├╝brig
geblieben.

Hast du Schreibtipps, die du an die Sweek-Autoren weitergeben k├Ânntest?

Mir hilft es sehr, wenn ich mir im Vorfeld gut ├╝berlege, wohin die Reise gehen soll.
Schon ganz am Anfang wei├č ich, was am Ende der Geschichte auf mich wartet.
Nat├╝rlich kann sich das im Laufe der Schreibarbeit ├Ąndern, aber eine grobe Richtung
muss es geben. Das hilft sehr dabei, sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.
Und dann kann ich noch sagen: Legt die Scheu vor dem geschriebenen Wort ab und
denkt daran, dass nichts davon in Stein gemei├čelt ist.

Wie sieht dein Schreiballtag aus? Hast du bestimmte Schreibrituale?

Meinen Schreiballtag versuche ich mir so entspannt und angenehm wie m├Âglich zu
gestalten.
Dabei setze ich auf Duftkerzen oder R├Ąuchermischungen. Ich mag es, Kaffee oder Tee
w├Ąhrenddessen zu trinken und ruhige Musik zu h├Âren.
Mir ist wichtig, dass ich mich nicht von ├Ąu├čeren Einfl├╝ssen oder von Deadlines stressen
lasse. Es kann hin und wieder die Produktivit├Ąt steigern, aber ich glaube, dass die
Qualit├Ąt des Textes darunter leidet. So ist es bei mir jedenfalls.

Was hilft dir Motivation zum Schreiben zu finden?

Es kommt selten vor, dass ich wirklich gar keine Motivation zum Schreiben habe. Wenn
es dann aber doch einmal so ist, versuche ich, den Grund daf├╝r herauszufinden.
Meistens hat es etwas mit der Geschichte an sich zu tun, die mich abbremst.
Logikfehler, ein Charakter verh├Ąlt sich unglaubw├╝rdig, der Plot passt nicht… Ich kann
dann meine fehlende Motivation auf eine unausgereifte Idee zur├╝ckf├╝hren. Sobald ich
das eigentliche Problem dann gel├Âst habe, klappt es auch wieder mit dem Schreiben.

Hast du schon weitere Schreibprojekte in Planung?

F├╝r “Zentolia. Glasglanz” wird es auf jeden Fall einen weiteren Teil geben. Das steht
schonmal fest. Ansonsten arbeite ich derzeit noch an einem anderen Fantasy-Projekt
und habe jede Menge Ideen in meiner Schublade, die nur darauf warten, endlich
aufgeschrieben zu werden.

 



Seid ihr neugierig auf┬á“Zentolia. Glasglanz” ? Tamara hat eine Leseprobe auf Sweek zur Verf├╝gung gestellt.

Das Buch ├╝ber Fauna und Zentolia ist auf┬áAmazon, Thalia, Kobo, iTunes usw.┬áerh├Ąltlich.