• Background Image

    Takeover: Die unterschiedlichsten und besten Leseorte

    August 10, 2018

August 10, 2018

Takeover: Die unterschiedlichsten und besten Leseorte

Let’s get cozy! – Wo und wie liest es sich am besten?

Wo lest ihr am Liebsten? Für einige gibt es einen ganz bestimmten Lieblingsleseort. Manche von euch werden sogar nur an diesem einen bestimmten Ort lesen, andere von euch werden sagen, dass sie überall lesen werden. Ich werde euch ein wenig über meine Leseorte berichten.

Ich selber lese sehr viel zu Hause. In meinem Bett, auf der Couch, dem Sessel oder im Garten. Öfter auch mal am Flussufer, welches keine 500 Meter von meinem Zuhause entfernt ist. Da kann ich garnicht sagen, was mir hiervon am liebsten ist, aber dies sind auf jeden Fall, die Leseorte, die ich am meisten nutze.

Ganz besonders wichtig zum Lesen ist für mich die Atmosphäre. Der Bequemheitsfaktor steht ganz weit oben auf der Liste, aber was für mich auch wichtig ist, ist die Geräuschkulisse. Viele brauchen es so ruhig wie möglich. Ich persönlich mag es nicht wenn es absolut still ist. Meistens lasse ich im Hintergrund ein wenig Musik laufen, wenn ich lese. Aber auch wenn ich in einem lauten Umfeld bin hilft mir Musik, mich besser auf das Buch und seine Geschichte einzulassen.

Im Sommer ist mir auch ein schattiges Plätzchen recht wichtig. Wenn es zu sonnig ist, komme ich einfach in keinen guten Lesefluss und lasse mich schneller Ablenken. Dann kommt es oft vor, dass ich den selben Satz 5 mal lese, ohne es wirklich zu registrieren.

Im Winter hingegen, muss ich aufpassen, es mir draußen nicht zu gemütlich zu machen, da ich die Kälte, im Gegensatz zur Hitze des Sommers, beim Lesen schnell ausblenden und dann erst Stunden später merke wie die Zeit vergangen ist und dann am nächsten Tag so stark erkältet im Bett liege, dass nicht einmal mehr das Lesen möglich ist.

Wenn es also gemütlich genug ist und ich Musik und Kopfhörer habe habe, kann ich eigentlich überall lesen, im Auto, Zug, Bus, Stadtpark oder im Freibad. Besonders cool aber finde ich es am Strand zu lesen oder an irgendwelchen besonderen Orten. Zum Beispiel habe ich letzten Sommer eine Weile auf der Mauer von der Burg von Jaén in Spanien gelesen. Oder in der Alhambra. Irgendwie ist es für ein wenig zum Ritual geworden, an Orten, die ich gerade neu für mich entdecke, erst einmal ein paar Kapitel zu lesen.

Ich hoffe, da war ein wenig Inspiration für euch dabei. Ansonsten würde ich mich über ein paar Geheimtipps in den Kommentaren freuen.



Dieser Post im #sweekkeeperblog kommt von eurer SweekKeeperin Eve @writtenbetweenthelines. Sie schreibt gerne Poesie.

Du hast die Ankündigung des SweekKeeper Takeovers verpasst? Schau hier vorbei, um einen Überblick über die Autoren und die Themen zu bekommen!

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar